Staatspreis Manufactum 2019, Nominierung

Mein allerneustes Model, die Tasche VIMA MESH, ist für den diesjährigen Manufactum Staatspreis NRW nominiert! Der Manufactum Staatspreis NRW ist ein Wettbewerb für Kunsthandwerker und Kunsthandwerkerinnen aus Nordrhein-Westfalen und findet alle zwei Jahre statt. Im Jahr 2017 war bereits das Portemonnaie CONDA MESH nominiert.

Die Tasche VIMA MESH betont die besonderen Eigenschaften von pflanzlich gegerbtem Leder durch experimentelle Materialmanipulationen: Volumen entsteht nahtlos durch Nassformung und gezielte Einschnitte definieren den Henkelverlauf. Zugleich schließen zahlreiche Verzahnungen den Korpus, fungieren als Scharnier und münden in den Reißverschluss, der das Prinzip des Ineinandergreifens subtil weiterführt. Ein Spiel mit Trennung und Verbindung, das die klassische Schnittkonstruktion in Frage stellt.

Diese Tasche war definitiv das komplexeste Modell, das ich je entworfen und angefertigt habe. Hier ging es wirklich um extreme Präzision und jeder kleinste Fehler hätte das Aus für dieses Projekt bedeutet. Gleichzeitig habe ich wahnsinnig viel Neues über Leder gelernt und dabei mal wieder festgestellt, dass kein anderes Material auch nur annähernd so vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten bietet wie hochwertiges, pflanzlich gegerbtes Leder.

Wer dieses Unikat und alle anderen nominierten Produkte live sehen möchte, hat vom 01.09.–13.10.19 im Rahmen der „Landesausstellung Staatspreise für das Kunsthandwerk NRW 2019“ im MAKK, Museum für Angewandte Kunst Köln die Möglichkeit dazu. Es erwartet Sie ein spannender Mix aus Möbeln, Skulpturen, Schmuck, Kleidungsstücken, Taschen und Wohnaccessoires. Sehr empfehlenswert für alle Designliebhaber und definitiv einen Besuch wert!

0
    Warenkorb
    Ihr Warenkorb ist leer.Zum Shop